Welcher Lockentyp bin ich? Pflege- und Stylingtipps für Ihre Naturlocken

Naturlocken sind einzigartig, bezaubernd und der Traum vieler Frauen – aber wer Locken hat, weiss auch, dass sie nicht immer leicht zu bändigen und mitunter durchaus widerspenstig sein können. Je mehr Wellen oder Locken das Haar hat, desto weniger glänzt es von Natur aus. Um mit Locken zu brillieren, stellt sich erst die Frage: Welcher Lockentyp bin ich? Feines Haar, krauses Haar, dickes Haar: Lockige Haare sind so vielfältig, wie die Pflegeprodukte, die es für Naturlocken gibt. Naturlocken pflegen – was braucht es dafür? Neben Geduld ein paar gute Tipps und die richtigen Pflege- und Stylingprodukte: All das können Sie jetzt mit Kérastase für sich entdecken. Für gesund glänzende, bezaubernde Naturlocken.

Naturlocken: Wie entstehen sie?

Naturlocken entstehen bereits an der Wurzel. Dabei bestimmt die Form der Haarwurzel, wie stark Ihre Locken ausfallen. Während lockige Haare oval geformte Haarwurzeln haben, ist sie bei glatten Haaren rund. Dabei ist die Form der Haarwurzeln in Ihrer DNA verankert und daher auch nicht beeinflussbar.

Welcher Lockentyp bin ich?

Wenn Sie Locken haben, kennen Sie das Problem bestimmt: Es gibt eine Vielzahl an Pflege- und Stylingprodukten – und keines davon passt zu Ihren Haaren. Vielleicht, weil es einfach nicht auf Ihren Lockentyp abgestimmt ist? Denn lockiges Haar ist nicht gleich lockiges Haar!

Derlyn-Discipline-min
  • Komplett glattes Haar haben die wenigsten Menschen. Ob es leicht gewellt ist oder man krauses Haar hat, hängt davon ab, wie porös das Haar ist.
  • Die Porosität sagt aus, wie dicht die Schuppenschicht am Haar anliegt.
  • Umso poröser das Haar, desto lockiger.
  • Umso weiter die Schuppenschicht geöffnet ist, desto mehr Pflege und Feuchtigkeit benötigen Ihre Haare.
  • Je poröser das Haar ist, desto mehr Proteine braucht es, um die Haarstruktur von innen aufzubauen.

Welche Pflege Sie dann brauchen, hängt davon ab, welcher Lockentyp Sie sind.

Typ 2: Wunderbar welliges Haar

Sind Sie dieser Lockentyp? Dann haben Sie kaum mit Frizz zu kämpfen. Allerdings haben die Wellen ohne das richtige Styling oft nur wenig Sprungkraft. Dafür gibt es einfache Tricks für traumhafte Locken – zum Beispiel das simple Eindrehen über Nacht. Achten Sie bei Pflege und Styling auf Texturen mit wenig Öl, das würde Ihre lockigen Haare nur beschweren. Lockenschaum sorgt für Stabilität, so vermeiden Sie fliegendes Haar. Für Ihren Haartyp eignet sich übrigens die Wavy Girl Methode, eine Abwandlung der Curly Girl Methode. Dabei verzichten Sie auf Sulfate und Silikone und definieren Ihre Wellen mit etwas Gel.

Pflegetipp:

Typ 2a hat nahezu glattes Haar und benötigt Volumen, Halt und ein fixierendes Finish. Um Volumen, Definition und Halt sowie eine Frizz-Reduktion geht es bei Typ 2b. Typ 2c hingegen benötigt intensivere Feuchtigkeitspflege für mehr Glanz und Definition – so sehen die Naturlocken am gesündesten aus.

Typ 3: Verlockend lockiges Haar

Sind Sie Lockentyp 3? Dann beeindrucken Sie mit Naturlocken. Wie definiert diese sind, hängt von der Länge und der Struktur ab. Sie brillieren mit Volumen, allerdings kann es Ihren lockigen Haaren an Glanz fehlen. Die Haarstruktur neigt dazu, rau zu werden. Die richtige, effiziente und regelmässige Feuchtigkeitspflege ist hier essentiell. Auch hier gibt es verschiedene Lockentypen: Lockentyp 3a sind Sie, wenn sie viele und grosse Locken mit einem Durchmesser von bis zu zwei Zentimetern haben. Ihr Haar glänzt mit sulfatfreiem Shampoo, Conditioner und Stylingprodukten, die definieren. Die brauchen Sie ebenfalls als Lockentyp 3b – allerdings dazu noch Feuchtigkeit und ein regelmässiges Re-Fresh für Ihre Locken, damit Ihr Haar wieder glänzt.

Pflegetipp:

Stylingcremes, die Feuchtigkeit spenden, eventuell auch Repair-Shampoos und -Masken sowie Anti-Frizz-Produkte bringen lockige Haare vom Typ 3a und 3b wieder in Schwung.
Derlyn-AuraBotanica

Naturlocken pflegen? Richtig waschen, richtig pflegen

Wählen Sie – je nach Lockentyp – cremigere oder reichhaltigere Pflegeprodukte und ergänzen Sie die Pflegeroutine mit einer verwöhnenden Maske. Lockiges Haar ist oft spröder als glattes Haar. Da Locken nicht so eng an der Kopfhaut liegen, werden die Haare weniger mit Talg versorgt. Häufiges Waschen trocknet sie aus. Verwöhnen Sie Ihr Haar mindestens einmal pro Woche mit einer Haarkur, um es mit Feuchtigkeit zu versorgen. Trocknen Sie lockige Haare nach dem Waschen sanft und behutsam mit einem Handtuch und entwirren Sie es vorsichtig mit einem Kamm.

Egerie-Portrait-3-min

Eigens für lockiges Haar entwickelt

Noch nicht die richtige Pflege entdeckt? Kérastase hat eine eigene Produktlinie für lockiges Haar entwickelt: Kérastase Curl Manifesto bietet mit feuchtigkeitsspendendem Manuka-Honig und festigendem Ceramid die perfekte Kombination aus Feuchtigkeitspflege, Definition und Kräftigung.

Trocknen, ohne auszutrocknen: Lufttrocknen oder föhnen?

Natürlich ist die natürliche Variante auch die schonendste: Lufttrocknen empfiehlt sich gerade bei lockigen Haaren. Bitte reiben Sie lockige Haare nicht mit dem Handtuch trocken. Sanft abtupfen – das schädigt lockige Haare am wenigsten. Lufttrocknen sorgt auch für weniger Frizz und ein glänzenderes Ergebnis. Selbstverständlich können Sie Naturlocken auch mit dem Föhn trocknen. Verzichten Sie dabei aber nie auf einen Hitzeschutz und greifen Sie gerne zum Diffusor-Aufsatz.

Naturlocken stylen? Die besten Tipps von Kérastase

Beim Styling sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Naturlocken lassen sich auf viele verschiedene Arten stylen – ganz egal, ob Sie feines Haar haben, sprödes Haar oder dickes Haar.

  • Vorsicht ist bei Hitzestylings geboten: Das von Natur aus trockene, lockige Haar ist noch anfälliger für Schäden. Achten Sie daher auf einen Hitzeschutz.
  • Leichte Haarsprays, Lockenschaum und feuchtigkeitsspendende Stylingprodukte ermöglichen viele verschiedene Frisuren: ob offen, als Flechtfrisur, als Hochsteckfrisur oder zu einem Pferdeschwanz gebunden – mit Naturlocken beeindrucken Sie mit Volumen.
  • Falls Sie die Kontrolle über Ihre Locken zurück haben wollen: Probieren Sie die Pflege- und Stylingprodukte von Kérastase Discipline mit Anti-Frizz-Wirkung.

Bad Hair Day und Naturlocken, was tun?

Die Naturlocken täglich zu waschen, trocknet sie aus. Greifen Sie lieber öfter zu Stylingprodukten. Lockiges Haar bekommt dadurch wieder Sprungkraft. Ein Bad Hair Day lässt sich aber auch bei der besten Pflege nicht vermeiden. Wie wäre es mit einem praktischen Dutt? Einfach den Haaransatz mit etwas Trockenshampoo pflegen, das Haar eindrehen und festbinden, fertig! Das ist schonender als das häufige Waschen oder ein Hitzestyling. Und nicht vergessen: Tragen Sie Ihre Naturlocken mit Stolz! Sie müssen sich nie Sorgen machen, ob Sie zu wenig Volumen haben oder Ihre Haare einfach nur „langweilig“ aussehen. Lockiges Haar ist eben immer speziell – und damit perfekt für ausgefallene Looks!

Egerie-Portrait-5-min
Haarpflege-Services

Ihre persönliche Haarpflege-Routine

Kérastase Fusio-Dose Haarpflege

Fusio-Dose im Kérastase-Salon

Hier erfahren Sie mehr über unsere einzigartige salonexklusive Haarpflege für gesünderes, schöneres Haar in weniger als 5 Minuten.

Two-zones-block-Diagnose-your-hair-Kerastase-2

Die richtigen Haarprodukte für Sie

Beantworten Sie die Fragen aus unserer Online-Haarprofil und entdecken Sie die besten Produkte für Ihren Haartyp.