Fettige Kopfhaut wegpflegen: Was wirklich gegen schnell fettende Haare hilft

Speckiger Glanz, ein unangenehmes Gefühl – fettige Kopfhaut sorgt dafür, dass wir uns schnell unwohl fühlen. Fettige Kopfhaut gehört neben Schuppen zu den am weitesten verbreiteten Haarproblemen. Schnelles Nachfetten der Haare ist oft eine Folge. Meist sind schnell fettende Haare genetisch bedingt oder werden von hormonellen Schwankungen beeinflusst, es kann jedoch auch die Folge von zu häufigem Haare waschen oder der Anwendung ungeeigneter Haarpflegeprodukte sein. Wie man einen fettigen Ansatz in Griff bekommt? Was hilft wirklich gegen fettiges Haar? Wir erklären, welche Ursachen es für fettige Kopfhaut gibt und wie man sie behandeln kann.

BlondAbsolu-PortraitEmmaLouise2-min

Fettige Kopfhaut: Eine Frage der Genetik?

Nicht nur, aber auch: Unser natürlicher Hauttyp wird von unseren Genen bestimmt. So wie wir mit einer bestimmten Augen- oder Haarfarbe geboren werden, ist unser Hauttyp auch angeboren. Üblicherweise teilt man Hauttypen in fettig, empfindlich, Mischhaut, normale und trockene Haut ein. Das kann, aber muss nicht die Ursache für fettige Kopfhaut sein. Prinzipiell braucht unser Haar das ölige Sekret, das in den Talgdrüsen der Kopfhaut gebildet wird, um geschmeidig und glänzend auszusehen. Bei der sogenannten Seborrhoe, einer übersteigerten Aktivität der Talgdrüsen, kommt es jedoch zu einem Überschuss von Sebum, also Talg.

Die Folgen: Fettige Kopfhaut, fettiger Ansatz, schnell fettendes Haar. Fettige Kopfhaut führt dazu, dass das Haar schnell strähnig und ungepflegt aussieht und an Spannkraft und Fülle verliert, da einzelne Haare durch den Talg miteinander verkleben. Je nach Ausprägung der Seborrhoe dauert es ein bis drei Tage, bis das Haar fettig wirkt.

Wie erkenne ich fettige Kopfhaut?

Es gibt unterschiedliche Gründe für fettige Kopfhaut: Neben einer genetischen Veranlagung spielen vor allem hormonelle Veränderungen, zum Beispiel in der Pubertät, während der Schwangerschaft oder durch Stress eine Rolle. Stress ist ohnehin eine der Hauptursachen: Unsere Haut ist diesbezüglich äusserst sensibel – auch unsere Kopfhaut. Auch eine ungesunde Ernährung, bestimmte Medikamente oder eine übermässige oder unsachgemässe Haarpflege können die Talgproduktion der Kopfhaut erhöhen.

Merkmale für fettige Kopfhaut

- Strähniger, nach der Haarwäsche schnell nachfettender Haaransatz

- Kraftlos wirkendes Haar ohne Fülle, das sich fettig anfühlt und zu Strähnen verklebt

- Eventuelle Begleiterscheinungen: Jucken, Brennen oder vermehrte Schuppenbildung auf der Kopfhaut

- In schweren Fällen feines Haar und auch Haarausfall durch ein Ersticken der Haarwurzeln an überschüssigem Talg

Haarausfall und Pickel durch fettige Haut?

In besonders schweren Fällen können das besonders unangenehme Begleiterscheinungen sein: Wie im Gesicht, können auch auf fettiger Kopfhaut schneller Pickel entstehen, wenn sich die Talgdrüsen verstopfen. Die Haarwurzeln können an diesem überschüssigen Talg sozusagen ersticken, was dann auch zu Haarausfall führen kann. Ein schnell fettender Ansatz ist auf jeden Fall ein Signal, dass Sie etwas für Ihre Kopfhaut tun sollten, bevor es zu so unangenehmen Folgen kommt. Und, keine Sorge: Es gibt ausreichend Möglichkeiten, Ihre Kopfhaut gesund zu pflegen und feines oder feiner werdendes Haar wieder zu stärken.

Was hilft gegen fettige Kopfhaut? Pflegen, pflegen, pflegen

Mechanische Reizung führt zu einer noch stärkeren Sebumproduktion? Nein, eine Kopfmassage während der Haarwäsche tut bei fettiger Kopfhaut nicht nur gut, sie sorgt auch dafür, dass sich die Talgdrüsen entleeren und ihr öliges Sekret mit dem Schaum des Shampoos abgespült werden kann. Häufiger als zwei- bis dreimal pro Woche sollte fettiges Haar nach Möglichkeit nicht gewaschen werden, da Kopfhaut und Haaren sonst zu viel Fett entzogen und die Produktion von Talg nur noch stärker angekurbelt wird. Auch Reizungen der Kopfhaut mit Rötungen und Jucken können von zu häufigem Waschen begünstigt werden.

BlondAbsolu-PortraitEmmaLouise1-min

Dos & Don‘ts bei fettiger Kopfhaut mit fettigem Ansatz

Worauf es noch zu achten gilt? Wir haben ein paar nützliche Tipps für alle, die unter fettiger Kopfhaut und schnell fettenden Haaren leiden.

Dos gegen fettige Kopfhaut

  1. Die Haare nur mit lauwarmem Wasser waschen und nicht zu heiss föhnen, da beides die Talgproduktion anregt – lieber an der Luft trocknen lassen!
  2. Zum Haare waschen ein besonders mildes Shampoo ohne Silikone verwenden. Sanft in die Kopfhaut einmassieren, um die Durchblutung anzuregen und vor dem Ausspülen etwa drei Minuten einwirken lassen. Für eine besonders gründliche Kopfhaut-Reinigung einmal pro Woche ein Sensitive-Shampoo ins trockene Haar geben, sanft in die Kopfhaut einmassieren und ausspülen.
  3. Zwischen zwei Haarwäschen Trockenshampoo verwenden, das überschüssigen Talg aufsaugt und feines Haar auffrischt, ohne die fettige Kopfhaut zu reizen oder die Talgproduktion unnötig zu stimulieren.
  4. Statt der Haarbürste lieber einen Kamm verwenden, da Bürsten den Talg stärker im Haar verteilen und es schneller strähnig aussehen lassen.
  5. Regelmässige Kopfmassagen: Sanft kreisende Bewegungen regen die Talgdrüsen an, sodass das Haar nach dem Waschen weniger schnell nachfettet.

Don'ts bei fettiger Kopfhaut

  1. Pflegeprodukte: mit rückfettenden Substanzen verwenden: Die darin enthaltenen Öle, Silikone und Proteine beschweren das Haar zusätzlich und lassen es noch fettiger wirken.
  2. Zu heisses Föhnen: Lieber Lufttrocknen! Das bedeutet weniger Stress für Kopfhaut und fettiges Haar. Wenn geföhnt wird, dann am besten nur kalt und von den Spitzen in Richtung Ansatz, um den Talg der Kopfhaut nicht in den Längen zu verteilen.
  3. Zu häufiges Stylen der Haare mit Lockenstab, Glätteisen oder zu vielen Styling-Produkten wie Haarspray, Schaumfestiger oder Styling-Creme – sie können fettige Kopfhaut reizen und ihren ohnehin gestörten pH-Wert beeinflussen.
  4. Längeres Tragen von Mützen oder Hüten: Gelangt kein Sauerstoff mehr an die Kopfhaut, kann sie mit einer verstärkten Talgproduktion reagieren.
  5. Häufiges Färben und Tönen der Haare: Auf die färbenden Inhaltsstoffe kann die Kopfhaut gereizt reagieren.

Hausmittel – helfen sie gegen fettige Kopfhaut?

Es gibt tatsächlich ein paar empfehlenswerte Hausmittel, die fast jeder daheim hat. Probieren Sie es aus: Sie werden staunen, wie gut sie gegen fettige Kopfhaut und einen fettigen Ansatz helfen.

Teebaumöl gegen schnelles Nachfetten

Einfach ein paar Tropfen Teebaumöl ins Shampoo, einmassieren, 15 Minuten einwirken lassen und ausspülen

Kokosöl gegen fettiges Haar

Ein Esslöffel kaltes, festes Kokosöl in der Hand schmelzen, sanft in die Kopfhaut einmassieren und wie gewohnt waschen.

Apfelessig für gesunde Kopfhaut

Apfelessig hilft, den pH-Wert der Kopfhaut wiederherzustellen, die Sebumproduktion zu regulieren und Talgablagerungen auf dem Haar zu entfernen, ohne seine Struktur anzugreifen. Eine Haarspülung aus 2 bis 3 EL Apfelessig und einer Tasse Wasser glättet zudem die Haaroberfläche und sorgt für Glanz und Fülle. Sanft einmassieren, ein paar Minuten einwirken lassen und mit kaltem Wasser ausspülen. Der Essiggeruch verfliegt beim Trocknen.

Specifique-Divalent-Bain-Divalent-Emily-Editorial

Gepflegt vorgehen

Natürlich ist fettige Kopfhaut eine Frage der Genetik – und auch übermässiger Stress und eine unausgewogene Ernährung begünstigen sie. Und die falschen Pflegeprodukte! Gut, dass wir die richtigen für Sie haben. Vorab: Mildes Shampoo ist ein Muss, Ihre Kopfhaut braucht keine Reizüberflutung. Grundsätzlich brauchen Sie bei fettigem Haar eine Pflegeroutine, die Ihre Kopfhaut gesund pflegt: Das Spécifique Bain Divalent behandelt einen fettigen Haaransatz und reguliert so die Talgüberproduktion. Es reinigt die Kopfhaut bis in die Tiefe, pflegt strapazierte Haarpartien und trockene Spitzen.

Das Haar erhält seine Weichheit und seinen Glanz zurück. Ganz allgemein ist die Spécifique Routine die passende gegen fettige Kopfhaut: Die hochprofessionelle Kopfhaut Pflegeserie widmet sich fettiger Kopfhaut und trockenen Spitzen. Sie wurde entwickelt, um die Kopfhaut von Talgüberschuss zu befreien und den trockenen Spitzen Feuchtigkeit zu verleihen. Die Kopfhaut wird gereinigt und das Haar erhält ein sofortiges Frischegefühl.
Für das Auffrischen zwischendurch eignet sich Fresh Affair, das Trockenshampoo, das fettiges Haar erfrischt und feines Haar mit Volumen bereichert.

Haarpflege-Services

Ihre persönliche Haarpflege-Routine

Kérastase Fusio-Dose Haarpflege

Fusio-Dose im Kérastase-Salon

Hier erfahren Sie mehr über unsere einzigartige salonexklusive Haarpflege für gesünderes, schöneres Haar in weniger als 5 Minuten.

Two-zones-block-Diagnose-your-hair-Kerastase-2

Die richtigen Haarprodukte für Sie

Beantworten Sie die Fragen aus unserer Online-Haarprofil und entdecken Sie die besten Produkte für Ihren Haartyp.