Elektrische Haare: Wie Sie Ihre fliegenden Haare bändigen

Pünktlich zur dunklen Jahreszeit kommen Sie, die elektrischen Haare, die einen aussehen lassen, als ob man soeben vom Blitz getroffen wäre. An einem elektrisierenden Gefühl und Spannung in der Luft stellen wir uns gewöhnlich etwas anderes vor, etwas weit Angenehmeres. Wir zeigen Ihnen, woher die statische Aufladung kommt und wie Sie fliegenden Haare vermeiden können.

Wieso uns manchmal die Haare zu Berge stehen

Natürlich hier im buchstäblichen Sinne gemeint. Statisch aufgeladene Haare sind der Physik geschuldet. Wenn Sie Ihren Pulli überstreifen, Ihre Haare bürsten, Ihre Mütze abnehmen – all diese mechanischen Vorgänge verursachen Reibung. Was dabei passiert? Die Haarsträhnen geben positiv geladene Teilchen an Bürste oder Textilien ab und nehmen selbst die negativ geladenen Teilchen an. Das Gleichgewicht zwischen Protonen (positiv geladenen Teilchen) und Elektronen (negativ geladene Teilchen) wird durcheinander gebracht, unsere Haare werden elektrisch aufgeladen und heben ab. Denn: Teilchen (Ionen) gleicher Ladung stossen sich gegenseitig ab, Plus und Plus, Minus und Minus – das verträgt sich einfach nicht.

Winter: Jahreszeit der elektrischen Haare

Wieso werden vor allem im Winter unsere Haare elektrisch aufgeladen? Das liegt vor allem an der Luft. Sowohl die trockene Heizungsluft von innen als auch die trockene Kälte von aussen leitet elektrische Ladung viel schlechter ab, als feuchte Luft. So kommt es, dass sich die Elektrizität in den Haaren ansammelt.

Der feine Unterschied: diese Haare neigen zur elektrischer Ladung

Feine Haare und trockene Haare neigen eher dazu, elektrisch aufgeladen zu sein. Wieso? Weil sie die elektrische Ladung schlechter abgeben können. Fettige und nasse Haare laden sich nicht so schnell - beziehungsweise gar nicht - auf. Das könnte Ihnen Auskunft über den Zustand Ihrer Haare geben. Vielleicht mangelt es ihnen an Feuchtigkeit.

Elektrische Haare verhindern: so geht’s

Fliegende Haare können Sie bändigen, indem Sie sie anfeuchten. Aber mit nassem Haar im Winter ausser Haus zu gehen ist keine gute Idee. Zum Glück haben wir mehr Lösungsansätze. Wir verraten Ihnen gleich vorweg: Die richtige Pflege Ihrer trockenen Haare macht einiges aus. Wie Sie die statische Ladung verhindern und Ihr vorbeugen können:

Die richtige Pflege

Besonders feine Haare müssen sich in der kalten Jahreszeit mit diesem haarigen Problem herumschlagen. Um Ihr Haar davon abzuhalten, sich elektrisch aufzuladen sollten Sie auf Feuchtigkeit setzen. Vergessen Sie vor allem in den Wintermonaten nach der Haarwäsche nie auf eine feuchtigkeitsspendende Spülung und gönnen Sie Ihren trockenen Haaren mindestens zweimal in der Woche eine Haarmaske. Setzen Sie auf reichhaltige Kuren, die Ihr Haar intensiv mit Feuchtigkeit versorgen und tiefenwirksam pflegen.

Unsere Empfehlung dazu von der Reihe Résistance Extentioniste:

  • FONDANT EXTENTIONISTE: Die Pflege mit einer leichten Textur repariert Ihr feines und geschädigtes Haar und pflegt es intensiv mit Feuchtigkeit.
  • MASQUE EXTENTIONISTE: Ist ideal für brüchige und strapazierte Längen, dringt tief in die Haarfaser ein und schenkt Ihrem Haar geschmeidigen Glanz und Vitalität.

Wirksam gegen fliegendes Haar? Ein leichtes Shampoo

Das richtige Shampoo ist essentiell in Ihrer Pflegeroutine gegen elektrische Haare. Inhaltsstoffe wie Silikone oder Seidenproteine sorgen für Feuchtigkeit und legen sich wie ein Film schützend über Ihr Haar. So wird die statische Aufladung verhindert. Achte Sie auf ein mildes, rückfettendes Shampoo, um trockenen Haaren vorzubeugen.

Unsere Empfehlung dazu von der Reihe Résistance Extentioniste:

  • Das kräftigende Shampoo BAIN EXTENTIONISTE: Feines, brüchiges Haar wird von innen gestärkt und die Haarfaser repariert.

Nicht nur heisse Luft: der Ionen Föhn

Wie schon vorher erwähnt, ist die trockene Luft einer der Gründe für Ihr fliegendes Haar. Föhnhitze trägt auch Ihren Teil dazu bei, Ihren Haaren Feuchtigkeit zu entziehen. Unser Tipp? Verzichten Sie öfter mal auf das Hitze Styling und lassen Sie Ihre Haare an der Luft trocknen. Wenn das nicht möglich ist, stellen Sie den Föhn auf eine niedrige Hitzestufe oder: investieren Sie in einen Ionen Föhn. Er gibt negativ geladene Ionen an Ihre Haarsträhnen ab und neutralisiert so die elektrische Ladung.

Die richtige Bürste

Die Wahl Ihrer Bürste spielt eine wichtige Rolle. Nehmen Sie von Metall- oder Plastikborsten Abstand und entscheiden Sie sich lieber für Naturmaterialen: Wir empfehlen eine Bürste aus Holz mit weichen und abgerundeten Borsten. So schonen Sie die empfindliche Schuppenschicht Ihrer Haare und laufen nicht in Gefahr Ihre Haarstruktur zu schädigen.

Geschmeidig geschützt mit Styling Creme

Wir empfehlen eine Styling Creme für Ihre tägliche Haarpflege Routine. Mit Ihren nährenden Pflegestoffen bindet Sie Feuchtigkeit an Ihr Haar und verhindert so ein elektrisches Aufladen. Geben Sie ein bisschen Creme in Ihre Handflächen und massieren Sie sie in die Längen und Spitzen Ihrer Haare.

Unsere Empfehlung dazu von der Reihe Résistance Extentioniste:

  • Die EXTENTIONISTE THERMIQUE: Eine pflegende Blow Dry Creme, die die Haarstruktur repariert, tiefenwirksam pflegt und Längen und Spitzen versiegelt.

Unser Tipp: Wenn Sie zum Beispiel unterwegs keine Styling Creme zur Hand haben, können Sie auch einfach Handcreme verwenden: schon haben Sie Ihr fliegendes Haar gebändigt.

Haarspray der Haarbändiger

Wenn es schnell gehen soll, hilft Haarspray wirksam gegen statisch aufgeladene Haare. Wählen Sie ein Produkt, das Halt bietet und das Haar gleichzeitig nicht beschwert. Sprühen Sie ein wenig von dem Spray in die Handflächen oder auf Ihre Bürste und fahren Sie damit durch Ihre Haare.

Die richtige Kleidung gegen elektrische Haare

Setzen Sie auf Wolle und Baumwolle und verbannen Sie Polyester aus Ihrem Kleiderschrank! Plastik trägt dazu bei, dass sich Ihre Haare elektrisch aufladen.

Unser Tipp: Ein Seidenschal hat eine besonders gute Leitfähigkeit. Perfekt, um die elektrische Aufladung Ihrer Haare zu verhindern.

Mit feuchter Luft gegen trockenes Haar

Um in den Wintermonaten Haut und Haar möglichst viel Feuchtigkeit zukommen zu lassen, empfehlen wir einen Luftbefeuchter. Er hilft nicht nur elektrischen Haaren vorzubeugen sondern sorgt auch für geschmeidige Haut!

SOS Hilfe: Ein Tuch für unterwegs

Verstauen Sie eine Packung Feuchttücher in Ihrer Handtasche und sollten Ihre Haare zu fliegen beginnen, fahren Sie einfach mit einem Tuch über Ihren Schopf: Schon legen sich die Haare. Dieselbe Wirkung hat ein Trocknertuch. Was Ihre Wäsche von elektrischer Aufladung bewahrt, wird es auch mit Ihren Haaren tun.

Mit Zopf gegen den Flugmodus

Auch mit Ihrem Styling können Sie Ihre fliegenden Haare bändigen. Probieren Sie sich an verschiedenen Zopffrisuren aus. Geflochtenes Haar liegt nicht nur im Trend sondern ist auch praktisch im Kampf gegen die statische Aufladung: So halten Sie Ihr Haar einfach da, wo es hingehört.